Bauphysiker Halle
Wärmeschutz Schallschutz

Roland Marktplatz Halle Saale
Marktplatz Halle Saale mit dem Roland

Bauphysik planen berechnen Know-how

Dipl.-Pysiker Günter Schulze BauphysikerDipl.-Phys. Günter Schulze
Bauphysiker seit 1976
Primelweg 7, 06122 Halle
0345-25179391

Bauakustik Wärmeschutz Verkehrslärm Lärmprognose

Beraten Planen Referenz

Bereiche Bauphysik

Beim Entwerfen, Planen und Ausführen von Bauwerken sind bauphysikalische Kenntnisse immer angebracht. Klassische Gebiete sind Energie und alternative Energien, Lärm, Feuchte, Raumklima und Behaglichkeit. Auch Tageslicht, gesundes Bauen und Wohnen, Brandschutz und Klima sind weitere Bereiche.

Meine Auftraggeber und Partner wissen fachliche Kompetenz und zeitnahe Erledigung der Aufgaben zu schätzen.

Bauherren und Architekten lassen sich gern unabhängig beraten. Als erfahrener Bauphysiker stehe ich ihnen gern zur Seite. Schließlich brauchen wir oft einen Partner mit Sachkenntnis, um ausgefallene Konstruktionen zu planen.

Bauphysik - langjährige Erfahrungen

Energieeinsparverordnung 2017

Es wird ab 2017 voraussichtlich keine neue EnEV 2017 geben. Dagegen soll eine neue gesetzliche Regelung die EnEV und das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) zusammenführen.

Die Energieeinsparverordnung 2014 ermöglicht es, die Gesamtbilanz eines Gebäudes mit den Faktoren Anlagentechnik und baulicher Wärmeschutz zu bewerten. Ein vom Gebäudetyp abhängiger Grenzwert für den Transmissions-Wärmeverlust ist einzuhalten. Die EnEV stellt auch Anforderungen an den sommerlichen Wärmeschutz. Die Bilanz erfasst auch solaren Wärmegewinn.

Wärmeschutz

Wärmeschutz im Hochbau nach DIN 4108
Wärmeschutz-Nachweis, Energieausweis nach Energieeinsparverordnung EnEV 2009
Detaillösungen, Wärmeschutz und Wärmebrücke berechnen. Beraten bei bauphysikalischen Fragen.

Energieausweise

Seit 01. Mai 2014 ist die EnEV 2014 in Kraft. Damit besteht die Pflicht zur Angabe energetischer Kennwerte in Immobilienanzeigen bei Verkauf und Vermietung. Auch die Angabe der Energieeffizienzklasse (Klassen A+ bis H) ist Teil dieser Pflicht. Diese Regelung betrifft neue Energieausweise, die nach Inkrafttreten der Neuregelung ausgestellt werden.

Schallschutz Bauakustik

Planen Verkehrslärm und Freizeitlärm.
Bauakustische und raumakustische Messungen, Lärmpegel messen und Schallschutz-Nachweise.
Lärmprognose, Parkplatzlärm, Lieferlärm, Gewerbelärm und Beraten betroffener Bürger.

Feuchteschutz

Tauwasserschutz, Diffusionsberechnungen, Feuchtemessungen,
Gutachten bei Schimmelpilzbefall in Wohngebäuden, Sanierungslösungen, Beratung von Mieter und Vermieter, Tipps zu Raumklima und Feuchte

Wärmeschutz Technische Normen

DIN 4108-2, (2013-02)
Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden - Teil 2: Mindestanforderungen an den Wärmeschutz.

DIN 4108-3, (2014-11)
Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden - Teil 3: Klimabedingter Feuchteschutz; Anforderungen, Berechnungsverfahren und Hinweise für Planung und Ausführung.

DIN 4108-4, (2013-02)
Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden - Teil 4: Wärme- und feuchteschutztechnische Bemessungswerte.

DIN 4108-7, (2011-01)
Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden - Teil 7: Luftdichtheit von Gebäuden - Anforderungen, Planungs- und Ausführungsempfehlungen sowie -beispiele.

DIN 4108-10, (2015-12)
Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden - Teil 10: Anwendungsbezogene Anforderungen an Wärmedämmstoffe - Werkmä├čig hergestellte Wärmedämmstoffe.

Projekte Referenzen

Wärmeschutz, Feuchteschutz
Gr. Ulrichstr. 58 in Halle Saale
(Wärme- Schall- und Feuchteschutz, - Konzeption und Nachweise)
Über den Steinen 5a in Aschersleben
(Wärmebrücken, Nachweise)
Berechnungen Wärmeschutz
Wärmebrücken bei Fertigbau-Objekten
Feuchteschutz
Wohn- und Geschäftshäuser in Leipzig und Halle (Messungen, Sanierungskonzept Schimmelpilzbefall)
Binnenhafen Halle - Trotha
Bürogebäude (Beratung, Messungen, Sanierungskonzept)
Wohnhaus in Peißen
bei Halle, Beratung und Gutachten Schimmelpilzbefall, Sanierungskonzept.
Gutachten und Detaillösungen
für Wärme- und Feuchteschutz bei Eigenheimen
Wärmeschutznachweise bei mehreren Objekten
Wärmebrücken berechnen und beurteilen nach DIN 4108
Energieausweise
Datenerfassung und Erstellung von Energieausweisen nach der EnEV 2009 für Wohnimmobilien im gesamten Bundesgebiet zwecks Verkauf

Berufsbild Bauphysiker

Bauphysiker ist die Bezeichnung für Physiker, Ingenieure oder andere, die sich durch eine Zusatzausbildung auf Gebieten der Bauphysik (Wärmeschutz, Schallschutz, Raum- oder Bauakustik…) spezialisiert haben. Darüber hinaus gibt es Baufachleute, die ergänzend als Bauphysiker spezialisiert sind. Dabei ist die Ausbildung nicht einheitlich.

Als erste und bisher einzige Hochschule der BRD richtete die Fachhochschule Stuttgart im Wintersemester 1978/79 einen eigenständigen Studiengang Bauphysik ein. Dieser führt in einem Vollstudium von acht Semestern zum Diplom-Ingenieur (FH) für Bauphysik.

Kennzeichnend für die Disziplinen ist die enge Beziehung zur technischen Physik. Das bauphysikalische Vorgehen für Schadens-Analysen und Sanierungs-Konzepte erfordert fundierte naturwissenschaftliche Analysen.