Zum Hauptinhalt

Praxis Ratgeber Bauphysik

Kraftwerk Sckopau
Kraftwerk Sckopau - Platz 10 auf der Liste der gesundheitsschädlichsten Kohlekraftwerke Deutschlands

Bauphysiker Ratgeber in Halle oder bundesweit

Berater Wärmeschutz Schallschutz

Fachbereiche Bauphysik

Beim Entwerfen, Planen und Ausführen von Bauwerken sind bauphysikalische Kenntnisse unabdingbar. Klassische Gebiete sind alternative Energien, Feuchte, Raumklima und Behaglichkeit. Tageslicht, gesundes Bauen und Wohnen, Brandschutz, Klima und Lärm sind weitere Bereiche.

Schallschutz im Hochbau erfordert ausreichende Schalldämmung der Bauteile. Immer hochaktuell sind Probleme mit Lärmschutz und die Nachweise zur Lärmimmission.

Fachkompetenz Praxis Erfahrung

Meine Auftraggeber wissen fachliche Kompetenz und Erfahrung zu schätzen.
Bauherren und Architekten lassen sich gern unabhängig beraten. Als erfahrener Bauphysiker mit langjähriger Praxis stehe ich ihnen gern mit meinem Fachwissen und Knowhow zur Seite.

Schließlich suchen Sie oft einen Berater mit Sachkenntnis, der sofort ansprechbar ist. Das hilft Ihnen, um mit größter Sicherheit zu planen. Rufen Sie mich an oder fragen sie per E-Mail, ich bin gern für Sie da.

Bauphysiker Spezialisierung

Bauphysiker ist die Bezeichnung für Physiker, Ingenieure oder andere, die sich durch eine Zusatzausbildung auf Gebieten wie Wärmeschutz, Schallschutz und Bauakustik spezialisiert haben. Mit Disziplinen der Bauphysik, des Bauingenieurwesens und Architektur sind ganzheitliche Lösungen zu planen.

Ebenso haben sich Physiker in jahrelanger Praxis und autodidaktisch als Bauphysiker spezialisiert. Dabei ist die Spezialisierung natürlich nicht immer einheitlich.


Wärmeschutz - aktuelle Normen und Gesetze

GebäudeEnergieGesetz - neues GEG

Der Bund führt noch parallel laufende Regeln zusammen: Energieeinsparungsgesetz (EnEG), Energieeinsparverordnung (EnEV) und Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG). Die EU-Gebäuderichtlinie (2010) fordert den Niedrigstenergie-Standard für Neubauten. Deshalb ein neues GEG ab 2019 für öffentliche und ab 2021 für privatwirtschaftliche Gebäude.

DIN 4108 Wärmeschutz im Hochbau

Geltungsbereich ist die Planung und Ausführung von mehr als auf 19 °C beheizten Aufenthaltsräumen in Hochbauten. Ebenso gilt sie für Aufenthaltsräume in Hochbauten, die ihrer Bestimmung nach auf niedrige Innentemperaturen (mehr als 12 °C und weniger als 19 °C) beheizt werden. Nebenräume, die zu Aufenthaltsräumen gehören, sind dabei wie Aufenthaltsräume zu behandeln. Zu den Gebäuden mit normalen Innentemperaturen gehören unter anderem:

  • Wohngebäude,
  • Bürogebäude, Verwaltungsgebäude,
  • Schulen,
  • Krankenhäuser
  • Gebäude des Gaststättengewerbes,
  • Warenhäuser und sonstige Geschäftshäuser,
  • Betriebsgebäude mit Innentemperaturen von mindestens 19 °C.

Energieausweise

Seit über zehn Jahren müssen Eigentümer mit einem Energieausweis nachweisen, wie effizient ihre Immobilie ist. Dabei sind die Dokumente zehn Jahre gültig. Ist die Frist abgelaufen, muss ein neuer Ausweis her. Besitzer von Gebäuden mit einem solchen Energieausweis müssen jetzt einen aktuellen Energieausweis beantragen, wenn sie ihr Haus in nächster Zeit vermieten, verkaufen oder auch verpachten wollen.